14647

 

 

Materialbeschreibung Zink 

 

Zink wird gerne für Rinnen, Fallrohre, Verkleidungen, Fassaden und ganze Dacheindeckungen verwendet. Zink ist das am häufigsten verwendete Metall im Spenglerhandwerk. Es ist leicht zu verarbeiten und einfach zu löten. Der Ausdehnungskoeffizient von Zink liegt bei 2,2mm/m bei 100° Temperaturdifferenz. Die natürliche Oberfläche von Zink schützt sich selbst durch Bildung von Zinkkarbonat. Das Zink verfärbt sich von der anfangs silbrich glänzenden zu einer eher grau, hellblauen Oberfläche. Außerdem gibt es noch das Vorbewitterte Zinkblech, dass von Anfang an eine gleichmäßige grau, hellblaue Oberfläche vorweist.


   Materialbeschreibung Kupfer  

Kupfer wird am meisten für Rinnen, Fallrohre und Verkleidungen verwendet. Kupfer hat eine sehr hohe Langlebigkeit und ist sehr witterungsbeständig.
Die natürliche Oberfläche von Kupfer sieht rot-braun aus und verfärbt sich mit der Zeit matt-braun. Weitere Oberflächen sind grün patiniertes und braun oxidiertes Kupferblech.
Der Ausdehnungskoeffizient von Kupfer liegt bei 1,7mm/m bei 100° Temperaturveränderung. Kupfer ist in der Anschaffung im Vergleich zu anderen Metallen sehr teuer, jedoch gleicht es sich durch die enorme Langlebigkeit und Ästhetik wieder aus.

 

 

   Aluminium  

Aluminium wird meist für Fassaden und Verkleidungen eingesetzt, allerdings gibt es auch Dachrinnen und Fallrohre aus Aluminium. Ein Vorteil von Aluminiumblechen ist das leichte Gewicht und die reichhaltige Farbpalette der Oberfläche.
Der Ausdehnungskoeffizient von Aluminium liegt bei 2,4mm/m bei 100° Temperaturveränderung.

 

 

   Materialbeschreibung Blei  

Blei wird meist an Details wegen der guten Formbarkeit verarbeitet, beispielsweise an Kaminen oder Wandanschlüssen. Blei ist sehr Korrosionsbeständig und leicht zu verarbeiten.
Der Ausdehnungskoeffizient von Blei liegt bei 0,03mm/m bei 100° Temperaturveränderung. Im Normalfall wird Blei mit der natürlichen Oberflächenbeschaffenheit verarbeitet. Die natürliche Oberfläche schützt sich von alleine durch eine Oxidschicht, die sogenannte Patina. Wenn diese Schutzschicht durch Niederschlag abgewaschen wird kann es zu einer Schlieren Bildung kommen. Um eine schlierenbildung zu vermeiden, kann auch industrielles verzinntes und farbbeschichtetes Blei verarbeitet werden.

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Sandweg 2

96158 Frensdorf

 

Tel. 09502/9259600

Fax. 09502/923859

 

Mail:  

sd-bauspengler@t-online.de